Schamlippenverkleinerung

15689132_xl.jpg

Schamlippenverkleinerung (Labioplastik) im Überblick:

  • Behandlungsziel: Neuformung der (inneren) Schamlippen

  • Operationsart: ambulant, in unserem Centrum

  • Operationsdauer: etwa 40 Minuten

  • Eintritt des Effekts: nach etwa 2 bis 3 Wochen

  • Anästhesie/Betäubung: Lokalanästhesie, Dämmerschlaf

  • Schmerzen: keine, leichte nachträgliche

  • Arbeitsunfähigkeit: etwa 1 bis 2 Tage

Eine Schamlippenkorrektur kann zu mehr Lebensqualität führen

Grundsätzlich lassen sich für eine Labioplastik zwei Indikationen festmachen: Erstens kann es sein, dass die betroffenen Frauen sich durch zu große oder asymmetrisch geformte Schamlippen ästhetisch und daher auch psychisch beeinträchtigt fühlen, was zu Unwohlsein und Hemmungen beispielsweise beim Sex, am Strand, beim Schwimmen oder in ähnlichen Situationen führt. Zweitens kann es durch zu große Labien auch zu funktionellen Einschränkungen beispielsweise beim Sport, beim Fahrradfahren oder dem Tragen enger Kleidung kommen, die auf eine mechanische Reizung zurückzuführen sind. Sowohl psychisches Unwohlsein als auch funktionelle Einschränkungen sind wichtige Gründe, um sich über eine Schamlippenverkleinerung zu informieren.

 

Was ist das Ziel einer Schamlippenkorrektur?

Primär wird eine Schamlippenkorrektur zur Beseitigung funktioneller oder psychischer Einschränkungen durchgeführt, die aufgrund von zu großen oder unregelmäßig geformten Schamlippen entstehen. Dabei wird jedoch nicht einfach Vagina-Gewebe entfernt, sondern das sekundäre Behandlungsziel besteht in einer Neuformung der (meist inneren) Schamlippen durch eine Gewebereduktion, sodass ein ästhetisches und gleichzeitig funktionales Aussehen der weiblichen Genitalien erreicht wird. Bei einer Schamlippenverkleinerung ist in jedem Fall auf eine ausreichende Bedeckung der Klitoris zu achten, damit es nicht zu einer Übersensibilisierung kommt.

In den meisten Fällen erfolgt im Rahmen einer Labioplastik die Reduktion der inneren Schamlippen. Je nach Patientin werden mit einem solchen Eingriff aber auch die äußeren Schamlippen der Scheide behandelt und es wird eine Augmentation (Schamlippenvergrößerung) vorgenommen. Eine solche Vergrößerung der Schamlippen kann beispielsweise durch den Einsatz eines Fillers wie Hyaluronsäure oder körpereigenes Fettgewebe, das durch eine vorherige Fettabsaugung gewonnen wurde, erfolgen.

 

Schamlippenverkleinerung – zu Unrecht ein Tabuthema

Abhängig vom jeweiligen Kulturkreis wird das Thema der Labioplastik stark tabuisiert und Frauen sprechen nicht oder nur sehr zurückhaltend über eventuelle Beschwerden. Dazu besteht kein Grund, wenn sich die Betroffenen an einen erfahrenen und diskreten Arzt wenden. Mit einer risikoarmen und ambulanten Behandlung ist Hilfe möglich, die mit einem erheblichen Zuwachs an Lebensqualität einhergeht – sei es im Liebesleben, beim Sport oder in anderen Situationen, in denen sich betroffene Frauen zuvor eingeschränkt oder gehemmt gefühlt haben.

Zu einem soliden und vertrauensvollen Arzt-Patienten-Verhältnis gehört für uns in jedem Fall ein umfangreiches und kostenloses Beratungsgespräch, in dem Ihre Situation und Wünsche genauestens berücksichtigt werden. Auch haben Sie hier die Möglichkeit, Fragen bezüglich einer Schamlippenverkleinerung zu stellen, die Ihnen mit mehr als 25 Jahren Berufserfahrung in der ästhetischen Chirurgie kompetent beantwortet werden. Vereinbaren Sie deshalb noch heute einen kostenlosen Termin für ein unverbindliches Informationsgespräch!

 

Jetzt kostenlos Termin vereinbaren

Wenn Sie sich durch das Aussehen Ihrer Schamlippen beeinträchtigt fühlen oder diese bei Aktivitäten des täglichen Lebens wie Fahrradfahren, Sport oder Geschlechtsverkehr Schmerzen und Unwohlsein verursachen, zögern Sie nicht, ein unverbindliches Informationsgespräch in unserem Centrum zu vereinbaren!

Über die Kosten können Sie sich unter dem Punkt „Preise“ informieren.